top of page

Wie du deine Positionierung findest - Leitfaden in 5 Schritten

Eine klare Positionierung als Coach, Berater oder Dienstleister ist wichtig für dich, um WunschkundInnen zu gewinnen und dich im Markt klar von der Konkurrenz abzuheben.

In diesem Blog werden wir uns ansehen, wie du in 5 Schritten deine Positionierung findest.



Inhalt


Einleitung: Was ist Positionierung?

Schritt 1: Einzigartigkeit identifizieren

Schritt 2: Zielgruppe analysieren

Schritt 3: Angebote entwickeln

Schritt 4: Wettbewerber analysieren

Schritt 5: Positionierungsstatement formulieren

Zusammenfassung



Einleitung: Was ist Positionierung?


Mit der Positionierung bringst du auf den Punkt, was dich einzigartig macht und wofür du als Marke stehst. Du weißt, welchen Nutzen du mit deinen Angeboten für deiner Zielgruppe bietest und wie du dich vom Wettbewerb unterscheidest. Mit dieser Klarheit schaffst du Vertrauen und kommunizierst deine authentische Markenbotschaft.


In den folgenden Absätzen bekommst du ausführliche Erklärungen zu den 5 Schritten und wertvolle Tipps, wie du dich als Personenmarke erfolgreich positionieren kannst.


Positionierung finden Leitfaden



Schritt 1: Einzigartigkeit identifizieren


In meinem Positionierung Coaching mache ich die Erfahrung, dass in dieser ersten Phase entscheidendes passiert. Selbst für gestandene Business-Coaches ist es ein besonderes Erlebnis, sich Zeit zu nehmen für Selbstreflexion und Selbstfindung. Im Coaching-Alltag sind wir es gewohnt, ganz für unsere KundInnen da zu sein und die eigenen Fragen eher in der Prioritätenliste nach hinten zu schieben :)


Als Coach, Berater oder Dienstleister ist es wichtig, dass du deine Einzigartigkeit kennst. Wenn du ein klares Bild von deinen Stärken, Werten und deiner unverwechselbaren Persönlichkeit hast, werden das auch deine WunschkundInnen wahrnehmen und sich zu dir hingezogen fühlen. Darin liegt Magie!


Ich spreche aus eigener Erfahrung und weiß nur zu gut, wie gerne man sich vor dieser Arbeit drückt. Aber glaub mir, diese Entdeckungsreise ist der Verbindungsschlüssel zu deinen potenziellen KundInnen.


Wie gehst du also vor?


Identifiziere zunächst deine Stärken und Schwächen und stelle dir folgende Fragen: .

Was sind meine größten Stärken? Welche Tätigkeiten machen mir besonders Spaß? Wo erlebe ich Flow? Was ist das Besondere an meinem Coaching oder meiner Dienstleistung? Was kann ich besonders gut im Vergleich zum Wettberwerb? Und - wo liegen meine Grenzen?


Eine ehrliche Selbstreflexion kann dir dabei helfen, dich optimal auf dein Business vorzubereiten, damit du nicht in eine Richtung läufst, die dir nicht guttut.


Ein wichtiger Baustein fehlt natürlich noch ...


Welche Werte leiten dich? Du solltest dir intensiv überlegen, welche 3 bis 5 Werte für dich wichtig sind.


Sobald du deine Werte klar vor Augen hast, erreichst du nicht nur mehr Kunden, sondern auch die richtigen Kunden – diejenigen, die bereit sind, für das zu bezahlen, was du anzubieten hast.


Wenn du dir diese Fragen stellst und ehrlich über die Antworten nachdenkst, dann wirst du schnell herausfinden, was dich besonders macht. Sobald du deine Einzigartigkeit identifiziert hast und authentisch nach draußen trägst, wird sich dies in allen Bereichen deines Business widerspiegeln (Website, Social Media, Angebote, Sprache, etc.) und den großen Unterschied machen.



Schritt 2: Zielgruppe analysieren


Bevor du deine Positionierung weiter verfeinerst, musst du dir zunächst einmal im Klaren darüber sein, wer deine Zielgruppe ist. Ohne eine klare Vorstellung davon, für wen du eigentlich arbeiten möchtest, wird es schwer werden, deine Positionierung zu finden.


Wie kannst du hier am besten vorgehen?


Mit der Fragestellung "Welche Zielgruppe passt am besten zu mir" legst du ein wichtiges Fundament, damit du mit den richtigen KundInnen zusammenarbeitest, um langfristig mit Freude deinem Herzensbusiness nachgehen zu können.


Falls du hauptsächlich Online-Kurse anbietest, tritt dieser Aspekt mehr in den Hintergrund. Doch höre ich immer wieder von meinen KundInnen, dass auch in diesem Fall viel Kundenkontakt besteht und ein guter Match wichtig ist.


Notiere dir Stichworte, welche Personengruppe perfekt zu dir und deinem Angebot passt. Dazu orientierst du dich an der Persona-Vorlage und beschreibst deinen Wunschkunden zunächst mit demografischen Merkmalen wie Alter, Familienstand, Wohnort, Einkommen und Beruf.


Danach untersuchst du, vor welchen Problemen deine Zielgruppe steht und welche Lösungen sie sich wünschen. Bezieh dich in diesen Punkten auf die Dienstleistung, die du anbietest.


Erstelle eine oder zwei repräsentative Personas. Die Persona-Vorlage ist hilfreich, um deine WunschkundInnen konkret zu beschreiben und um für dich die Frage zu beantworten: Sind das die KundInnen, mit denen ich gerne zusammenarbeiten möchte?

Persona Beispiel Vorlage

Überlege dir also genau, wer deine Dienstleistung nutzen soll und untersuche, welche Bedürfnisse und Wünsche diese Zielgruppe hat. Nur so kannst du sicherstellen, dass deine Positionierung auch wirklich auf die Bedürfnisse deiner Kunden ausgerichtet ist und somit erfolgreich sein kann.

Mach dir deshalb am besten schon zu Beginn ausführliche Gedanken über deine Zielgruppe und halte diese in einem Konzept fest.

Schritt 3: Wettbewerber analysieren


Nachdem du deine Zielgruppe definiert und deren Bedürfnisse und Wünsche analysiert hast, geht es nun darum, deine relevanten Wettbewerber ausfindig zu machen.


Eine gründliche Konkurrenzanalyse ist unerlässlich, um sich von anderen Anbietern abzuheben und eine einzigartige Positionierung auf dem Markt zu schaffen. Schau dir genau an, welche Stärken und Schwächen du wahrnimmst und wie deine Konkurrenten sich darstellen. So kannst Du herausfinden, was Dein Angebot einzigartig macht und wie Du Dich von anderen abheben kannst.


Bsp. Positionierungskreuz für den Wettbewerbervergleich


Ein Positionierungskreuz bietet eine gute erste Orientierung, wo deine Mitbewerber stehen und wo du dich aktuell einordnest. Als erstes überleg dir, nach welchen Dimensionen du diese Einordnung vornehmen möchtest.


Der klassische Weg besteht oft darin, die Preisdimension auf der Y-Achse einzutragen (oben: hoher Preis; unten: niedriger Preis) und die Qualitätsdimension entsprechend auf der X-Achse (rechts: hohe Qualität; links: geringe Qualität).


Ich empfehle dir jedoch, eine spezifischere Dimension für deine Dienstleistung zu wählen. In der Abbildung zum Positionierungskreuz gebe ich dir ein Beispiel für die X-Achse, in dem nach allgemeinen und spezifischen Themen unterschieden wird.


Ein Life-Coach, der sich auf neue Perspektiven für Studienabbrecher spezialisiert hat, wird sich in den rechten Quadranten einordnen. Ein Business Coach, der Persönlichkeits-entwicklung anbietet, eher in den linken Quadranten.


Auch die Preisgestaltung solltest Du dabei im Auge behalten, um konkurrenzfähig zu bleiben. Eine erfolgreiche Konkurrenzanalyse gibt Dir wertvolle Einblicke in den Markt und hilft Dir dabei, Deine Positionierung strategisch auszurichten.



Schritt 4: Angebote mit Mehrwert entwickeln


Eine wichtige Frage, die du dir stellen solltest, ist: Wie kann ich ein Angebot entwickeln, das am besten zu den Kundenerwartungen passt? Denn nur wenn das Angebot auf die Bedürfnisse und Wünsche deiner Zielgruppe zugeschnitten ist und echten Mehrwert bietet, wird es erfolgreich sein.


Es geht darum, ein Paket zu schnüren, das alle wichtigen Elemente enthält, die deine KundInnen benötigen, um ihre Ziele zu erreichen. Ein gutes Angebotspaket sollte neben dem Kundennutzen auch deine Kompetenz und Erfahrung in den Vordergrund stellen.


Um herauszufinden, was deine KundInnen wirklich wollen, könntest du z.B. eine Umfrage oder ein Feedback-Formular erstellen. So bekommst du gleich aus erster Hand Informationen, welche Themen besonders gefragt sind und welche nicht so interessant sind.


Auf Basis dieser Informationen kannst du dann dein Angebot optimieren und anpassen.


Ein weiterer wichtiger Faktor für ein unwiderstehliches Angebotspaket ist der Kundennutzen. Wenn du in deinem Angebot konkrete Vorteile für deine Kunden herausstellen kannst, werden diese viel eher bereit sein, in deine Dienstleistung zu investieren.


Insgesamt gilt: Ein unwiderstehliches Angebotspaket als Coach setzt voraus, dass du dich intensiv mit den Bedürfnissen deiner Zielgruppe auseinandersetzt und diese in dein Angebot integrierst.


Teste dein Angebot: Wenn du dein Angebot als Coach definiert hast, teste es mit einer kleinen Gruppe von KundInnen. Sammle Feedback und verbessere dein Angebot, wenn nötig.



Schritt 5: Positionierungsstatement formulieren

Im letzten Schritt der Positionierung führst du alle Erkenntnisse zusammen, um ein Positioierungsstatement zu erstellen, das deine Werte und dein Alleinstellungsmerkmal deutlich für deine Zielgruppe widerspiegelt.

Jetzt geht es darum, dein einzigartiges Verkaufsversprechen zu entwickeln. Was macht dein Produkt oder deine Dienstleistung besonders? Warum sollten Kunden ausgerechnet bei dir kaufen und nicht bei der Konkurrenz?

Die Antworten auf diese Fragen bilden deine Unique Selling Proposition (USP). Eine klare und prägnante USP hilft dabei, dich von anderen Anbietern abzuheben und potenzielle KundInnen anzusprechen.

Überlege dir also genau, was dein Unternehmen einzigartig macht, und formuliere es in einem kurzen Satz, der dein Angebot eindeutig beschreibt. Dabei solltest du darauf achten, dass deine USP glaubwürdig ist und wirklich einen Mehrwert für deine Kunden bietet.

Wie könnte dein Markenversprechen lauten? Die folgende Formel kann dich dabei unterstützen:


Für {Zielgruppe} mit {Problem/Herausforderung} führe/begleite/biete {Unternehmen} mit {unwiderstehliches Angebot} zu deiner Lösung {Wunsch/Bedürfnis}

Wenn dir bei der Formulierung eine andere Reihenfolge leichter fällt, dann wende das gerne für dich an. Vielleicht klappt auch eine kürzere Version und bringt die Essenz für dich auf den Punkt. Probiere verschiedene Versionen aus und bleib geduldig bei diesem Prozess!

Zusammenfassung

Um deine Positionierung zu finden, folgen den fünf Schritten:

1. Identifiziere deine Einzigartigkeit

2. Analysiere deine Zielgruppe

3. Entwickle Angebote mit Mehrwert

4. Analysiere deinen Wettbewerb

5. Formuliere abschliedßend dein Positionierungsstatement

Jeder dieser Schritte ist wichtig und sollte sorgfältig erarbeitet werden, um deine Positionierung zu finden.

Eine klare Positionierung ist die Voraussetzung für dein erfolgreiches Business und hilft dir, die WunschkundInnen anzuziehen, mit denen dir die Arbeit richtig viel Spaß macht.


Liebe Grüße,

Barbara



P.S.

Wenn du Unterstützung dabei benötigst, deine Positionierung zu finden, vereinbare gerne ein unverbindliches Kennenlerngespräch.



Ich freue mich auf dich und dein Projekt!




bottom of page